STORY

Grund 1: Schnee

Love the base.

#RobsSharedSnowflakes

Im Schnee ist alles leiser. Wie eine kleine Watteschicht schlucken die Eiskristalle alle lästigen Geräusche. So kannst du dein Herz besser hören, wie es kleine Salto mortale schlägt, bei deiner ersten Abfahrt auf der schwarzen Piste.

Schnee ist hell. Selbst im dunklen leuchtet Schnee nahezu taghell. Diese Helligkeit ist so gut für deine Seele. Gerade im Winter ist Licht wichtig und hat einen positiven Impact auf die Psyche.

Schnee ist wie Knete. Vom Schneeball, über Schneemann bis zur kunstvollen Skulptur: Mit Schnee kannst du alles formen. Bist du der Künstler in deiner Familie oder deine Kinder?

Hast du schon mal ausprobiert, wie entspannend es ist, Schnee beim zu Boden rieseln zuzusehen? Funfact: Schneeflocken erreichen bis zu 8 km/h maximal. Und weil du der Entspannung beim Zusehen nicht entkommen kannst, gibt es sogar Meditationen dazu. Das wäre doch eine großartige Einstimmung auf deinen Urlaub. Probierst du es mal aus?

ROBINSON AMADÉ – ein Tal voll Seligkeit.

Sky is the limit – und das in jeder Hinsicht. Umgeben von Bergen krönt unser ROBINSON AMADÉ ein bezauberndes Tal im Salzburger Land. Das Ski- und Snowboardparadies Ski Amadé umfasst fünf TOP Regionen. 760 präparierte Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade, Tiefschneeabfahrten, 270 Bahnen und Lifte, 714 km Langlaufloipen, eine 6 km lange Rodelbahn, den „Absolut Boarderpark“ mit Chillhouse, Speedski, Carving-Parcours – vermisst du noch was für deine Outdoor-Zeit? Der passende Skipass hierfür ist bereits inklusive. So viel zum Thema Schnee. Wir haben aber noch viel mehr im Angebot. Sportlich: die Multifunktionshalle mit Kletterwand. Relaxen: Saunaschwitzen mit Bergblick. Genießen: Salzburger Köstlichkeiten.

In bester Gesellschaft bist du bei unseren Events im ROBINSON AMADÉ:

HEAD SKI- & SNOWBOARD TESTWOCHE

Das TOP Event der HEAD SKI- & SNOWBOARD TESTWOCHE (25.02.-04.03.2023) steht ganz im Zeichen des besten Materials für dich. Unter perfekter Beratung und Einweisung probierst du aus, was zu dir passt – ob Board, Ski oder die komplette Ausrüstung. Unser Premium Partner HEAD stellt dir die neusten Innovationen vor.

Yoga Week

Magst du es lieber etwas ruhiger? Oder suchst du den perfekten Ausgleich zum Skifahren? In der YOGA WEEK (21.01.-28.01.2023) unterstützt dich Yogalehrerin Nicola Wittich dabei Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Ob Einsteiger oder Profi – Yoga ist die effektive Kombination aus Dehnung und Kräftigung.

Wer bekommt nicht genug von Landschaften gehüllt ins ewige (W)eis(s)? Teilt diese Story mit euren liebsten Schneehasen und Schneeengelchen.

Unser Robinson Schnee-Versprechen

  • Weil dein Winterurlaub Schnee braucht, wie du die Luft zum Atmen, haben wir bei ROBINSON die Schneegarantie: Wenn mal kein Schnee liegt, kannst du bis 7 Tage vor deiner Anreise gebührenfrei umbuchen. Du kannst deinen Clubaufenthalt später nachholen oder in einen unserer anderen österreichischen ROBINSON Clubs kommen.

Weitere gute Gründe Für DEINEN WINTERURLAUB BEI ROBINSON:

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

STORY

Das Geheimnis Des Glücks

#SharedRobsSecret

Stefan Brandt

GLÜCKSEXPERTE

Stefan Brandt ist Antistress-Coach. Der diplomierte Psychologe und Psychotherapeut hat sich auf die Themenschwerpunkte Glück, Zufriedenheit und Motivation fokussiert und bietet außerdem Seminare und Beratung in den Bereichen Führung und Stressmanagement an.

Macht positives Denken glücklich? Auch! Was aber vor allen Dingen glücklich macht, ist die Wahrnehmung der kleinen Glücksmomente, die dein Tag mit sich bringen kann. Und bei uns in den Clubs gibt es unendlich viele von diesen zauberhaften Momenten. Was für eine perfekte Voraussetzung für deine Suche nach dem Glück.

Hi Stefan, vielen Dank für deine Zeit. Urlaub und Glück scheinen auf den ersten Blick nah beieinander zu liegen. Kommt das Glück von ganz allein, wenn ich in den Urlaub fahre?

Klares Nein. Es ist ein weitverbreiteter Irrglaube, dass ich nach einem dreiwöchigen Urlaub automatisch glücklich bin. Zufriedenheit und Glück muss man wahrnehmen und auch zulassen. Ich rate daher eher zu mehreren Kurzurlauben, da der Erholungseffekt recht schnell verfliegen kann.

Was kann ich selbst tun, um Glück durch Urlaub besser wahrnehmen zu können?

Es macht auf jeden Fall Sinn, den Urlaub so gut es geht zu „verlängern“. Ich kann mich beispielsweise schon im Vorfeld damit beschäftigen und mich hineinversetzen in das, was da kommt. Das Stöbern durch Katalog und ROB-MAG kann dabei natürlich helfen. So entsteht Vorfreude. Außerdem tut es gut, den Übergang vom Alltag in den Urlaub bewusst zu gestalten und vielleicht sogar zwei Tage vor der Reise freizunehmen.

Das Glück erkennen

An diesem Punkt kommt unsere Wahrnehmung ins Spiel, um die kleinen Glücksmomente zu erkennen, die jeder Tag mit sich bringt.

Nun bin ich am Urlaubsort angekommen und werde von einem riesigen Angebot an Aktivitäten „erschlagen“. Was soll ich zuerst tun?

Erholung braucht seine Zeit und unsere Seele muss beim Switch zur neuen Urlaubsrealität erstmal hinterherkommen. Wichtig ist, sich nicht vom Angebot überfordern zu lassen und ihm gegebenenfalls mit einem zwanglosen Plan zu begegnen. Die Dinge einfach mal auf sich zukommen lassen und das tun, woran man Spaß hat. Wenn mein Alltag vorher sehr beladen war, tut es gut, vielleicht erstmal weniger zu tun und im Urlaub einen Gegenpol zu bilden. War ich bisher unterfordert und gelangweilt, kann jetzt die Zeit sein, viel zu unternehmen. Es geht darum, die Balance zu halten.

Deine Zeit

Das tut gut: sich Zeit nehmen, um gute Momente mit allen Sinnen wahrzunehmen. Noch besser: diese Momente mit deinen Lieblingsmenschen zu teilen.

Also ist ein Kontrastprogramm zum Alltag das Erfolgsrezept?

Ein bisschen schon. Man muss sich fragen, wie man aus dem Alltag ausbrechen kann und die Antwort darauf lautet häufig: Neue Dinge erfahren. Neues ausprobieren, lernen und Erlebnisse genießen und das wiederum in den Alltag „retten“. Unser Gehirn ist von Haus aus eher ökonomisch, wenn nicht faul, und will sich nicht unbedingt verändern, weil das mit Aufwand verbunden ist. Wenn wir allerdings angeregt werden oder neue Stärken entdecken und die Veränderung geschehen ist, sind wir automatisch glücklicher und selbstbewusster.

Riesen Freude für kleine Gäste

Unsere ROBINS sind großartig in liebevoller Betreuung und kreativer Action. Das passt gut: Eure Kids sind glücklich und ihr habt Zeit für euch oder für neue und alte Freunde.

Lässt sich diese Philosophie auch auf menschliches Miteinander beziehen?

Selbstverständlich. Wir sind soziale Wesen und wollen von Natur aus mit anderen Menschen zusammen sein. Gesellschaft, Augen- oder Körperkontakt schütten das „Liebeshormon“ Oxytocin aus, das Glücksgefühle hervorruft. Trotzdem sollte ich mich auch hier fragen: Was brauche ich gerade? Wie sah mein Alltag vorher aus? Wenn ich beispielsweise mit sehr vielen Menschen kommunizieren und interagieren musste, ist im Urlaub eine Zeit nur für sich allein auch vollkommen legitim.

Welche Rolle spielt das viel zitierte „positive Denken“ beim Erleben von Glück?

Eine große. Impulse von außen kommen ohnehin. Wie ich damit umgehe, ist dann die entscheidende Frage. Wie gehe ich durch die Welt? Nehme ich das Angebot, das mir gemacht wird, auch an? Unserem Unterbewusstsein ist Glück quasi egal – darauf ist es nicht programmiert. Umso wichtiger ist es, sich Glück deutlich zu machen und eigenständig zu holen.

Für alle Sinne

Wir verwöhnen all deine Sinne: leckeres Essen, prickelnde Getränke und wunderbares Entertainment. So reiht sich ein Verwöhnmoment an den nächsten Glücksmoment.

Hast du dafür einen Tipp für die Praxis?

Klar, es kann zum Beispiel helfen, ein Journal oder Glückstagebuch zu führen, in dem man bewusst positive Erlebnisse des Tages fixiert. Auch Bilder, Souvenirs oder Mitbringsel aus dem Urlaub können Glücksmomente wieder hervorholen, wenn man sich zwei bis drei Minuten Zeit nimmt. Ich könnte dann die Musik aus dem Urlaub hören oder den Hauswein meiner Lieblingstaverne trinken und versuchen nochmal nachzufühlen. Im Urlaub selbst darf das Handy übrigens gern in der Tasche bleiben, denn darin befindet sich viel „Altes“, das es mir erschwert, mich auf Neues einzulassen.

Kann es auch helfen, diese Glücksmomente mit anderen zu teilen?

Absolut, denn in dem Moment, in dem ich mich erinnere, versetze ich mich automatisch wieder in die schöne Situation hinein. Unsere Spiegelneuronen sorgen dann dafür, dass alle etwas von meiner Freude haben und sich das Glück quasi potenziert.

Was machst du persönlich, um glücklich zu sein?

Gedanken führen zu Gefühlen. Also achte ich darauf, dass die „5 Faktoren positiver Psychologie“ erfüllt sind: 1. Positive Emotionen hervorrufen. 2. Engagement hochhalten. 3. Beziehungen pflegen. 4. Dem Leben Sinn verleihen. Und 5. Erfolge feiern.

Wenn du doch mal schlecht drauf bist, was machst du dann?

Ich setze mich mit dem Gefühl auseinander und frage mich, was gerade los ist. Wir Menschen haben so etwas wie ein inneres Team mit unterschiedlichen Stimmen im Kopf. Manche sind leiser, andere lauter. Vielleicht muss ich manchen Stimmen mehr Aufmerksamkeit schenken, um eine neue Perspektive auf den Auslöser meiner negativen Stimmung zu gewinnen.

Viele schwören auf die stimmungsaufhellende Wirkung von gutem Essen. Ist da was dran?

Ja, ist es. Und zwar auf vielfältige Art und Weise: Beim Essen werden eine ganze Vielzahl von Sinnen befriedigt. Es kann eine Belohnung sein, sich eine besonders leckere Mahlzeit zu „gönnen“. Es hat eine soziale Komponente, weil du gemeinsam mit anderen Menschen isst. Du lernst vielleicht sogar etwas Neues kennen oder profitierst von bestimmten Lebensmitteln, die besonders viel Serotonin ausschütten.

„IM URLAUB MACHE ICH NEUE ERFAHRUNGEN, LERNE NEUE DINGE UND ENTWICKELE FÜR DIESEN ZEITRAUM SOGAR NEUE ROUTINEN.“

Stefan Brandt

Glücksexperte

Welchen Rat kannst du Familien für den Urlaub mit auf den Weg geben?

Überfrachtet euch nicht. Jedes Familienmitglied braucht für Erholung vielleicht etwas Anderes. Manche brauchen mehr Kontakt, Sport oder Kultur und andere weniger. Es müssen nicht alle zur selben Zeit dasselbe unternehmen. Daher tut man gut daran, sich vor dem Urlaub über Erwartungen an die Reise auszutauschen. So beugt man Frust und Enttäuschung am besten vor.

Freunde spielen gemeinsam Volleyball

Spaß an Körperlichkeit

Unser breites Sport- und Entspannungsangebot hält für jede eurer Vorlieben eine Aktivität bereit. Intensive Glücksmomente könnt ihr so im Wasser, an Land oder im WellFit-Spa erleben.

Zum Abschluss noch eine tiefergehende Frage: Kann ein Urlaub der Start in ein glücklicheres Leben sein?

Das kann er! Denn im Urlaub mache ich neue Erfahrungen, lerne neue Dinge und entwickele für den Zeitraum sogar neue Routinen. Die Herausforderung besteht darin, dies in den Alltag mitzunehmen. Unabhängig von Glücks- und Unglücksmomenten geht es darum, aus der Komfortzone zu kommen und Neues zu etablieren. Die Experten eurer Clubs unterstützen dabei hervorragend und stellen sicher, dass man stolz auf seine Erfolgserlebnisse sein kann. So kommt ein Stein ins Rollen, der ein neues Kapitel im Leben aufschlagen kann.

Unser Robinson Versprechen

  • Wo auch immer dieses Gütesiegel auftaucht, könnt ihr sicher sein: Hier steckt ROBINSON Qualität drin. Wir halten unser Versprechen, euch einen unvergesslichen Urlaub zu bescheren, und zeigen euch, wie wir das machen. Wenn ihr mehr erfahren wollt, haltet also einfach Ausschau nach diesem Qualitätsmerkmal.

Entdecke noch mehr Glücksmomente

Alle Storys aus der Edition #1

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress